Silber für Taferners ersten Pinot Noir


Alois Taferner holte mit seinem edlen Tropfen den Schweizer Preis.Alois Taferner mit seinem Pinot Noir.

Die Schweizer sind bekannt für ihren Pinot Noirscareis generic propecia good. Entsprechend hoch liegt die Latte bei der Prämierung mit dem Mondial Du Pinot Noir in unserem Nachbarland. An die 1.000 Weine aus der ganzen Welt wurden eingereicht. Aus Österreich wurden 13 Pinots prämiert, nur ein einiziger mit einem 2003er Jahrgang und der stammt aus Bruck.

Alois Taferner jun. heimste mit seinem Pinot Noir eine Silbermedaille ein und gehört damit zu den Weltbesten. „Man sagt, der Pinot ist ein Masochisten-Wein, weil er so schwer zu bearbeiten ist. Das fängt schon in den Weinbergen an und setzt sich dann im Keller fort", so Taferner, der sich davon allerdings nicht abschrecken ließ. Und der Erfolg gab ihm sofort Recht, schließlich stammt dieser Wein aus seiner ersten Pinot-Noir-Lese.

mondial4„Wir hatten immer gute Weine, aber der Durchbruch ist uns bisher noch nie gelungen", freut sich Taferner, der seit 1991 den Qualitätsweinbau in seinem Betrieb forciert. „Wir haben nur einen kleinen Betrieb und haben immer versucht, die Qualität zu steigern, aber das braucht natürlich einige Jahre Aufbauarbeit", so Taferner, der bereits zwei weitere Weine eingereicht hat.